www.innovationsfoerderung-hessen.de

Logistik und Mobilität

<
>
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Logistik und Mobilität als herausragende Standort- und Wirtschaftsfaktoren

Durch seine zentrale Lage in Deutschland und Europa ist Hessen im besonderen Maße auf eine funktionierende Verkehrs- und Logistikinfrastruktur angewiesen. Bedeutende Knotenpunkte im Luft-, Schienen- und Straßenverkehr verdeutlichen dies.
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Innovationen für Logistik und Mobilität

Die Beförderung von Menschen und der Transport von Gütern hat weltweit eine herausragende Bedeutung für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung und dies unabhängig vom Entwicklungsstand des jeweiligen Landes. So besteht gerade für das Land Hessen als Verkehrs- und Logistikknoten in der Mitte Deutschlands ein erhebliches Interesse, innovative Projekte im Bereich von Logistik und Mobilität zu fördern.

Ziel der Förderung sind Innovationen im Bereich Logistik und Mobilität, die geeignet sind, den Logistikstandort Hessen zu stärken. Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die neue Wege zur Lösung der Logistik- und Mobilität in Hessen und damit zusammenhängender Abläufe aufzeigen. Die Fördermaßnahmen sollen einen inhaltlichen Bezug zu den unten angefügten Handlungsfeldern und ihren Themenbereichen aufweisen:

  • Aviation Next Generation
  • Urbane Logistik und Mobilität
  • Digitale Transformation
  • Intelligente Verkehrssysteme
  • Energie & Klimawandel
  • Logistik, Mobilität und Gesellschaft
  • Neues Wertschöpfungsdesign
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsberechtigte, Art und Umfang der Förderung

Antragsberechtigt sind

  • staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bzw. deren Träger,
  • gemeinnützige Einrichtungen aus Logistik und Mobilität sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ihren Hauptsitz in Hessen haben,

soweit sie Mitglied im House of Logistics and Mobility e.V. (HOLM), HOLM-Premiumpartner oder HOLM-Cluster-Mitglied sind.

Die Förderung ist eine Beihilfe nach Art. 25 der Verordnung (EU) Nr. 651/2014 der Kommission vom 17. Juni 2014 zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Gruppen von Beihilfen mit dem Binnenmarkt in Anwendung der Art. 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AGVO). Alternativ kann eine Förderung auch als Beihilfe nach der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 der Kommission vom 18. Dezember 2013 über die Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union auf De-minimis-Beihilfen (De-minimis-VO) nach Teil III Nr. 8.2 gewährt werden.

Gefördert werden können bei

  • gemeinnützigen Einrichtungen aus Logistik und Mobilität sowie kleinen und mittleren Unternehmen bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben,
  • Universitäten, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben,
  • allen anderen Hochschulen, die Projekte ohne Unternehmensbeteiligung beantragen, ausnahmsweise aufgrund ihrer vorwiegenden Lehrtätigkeit bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.


Gefördert werden vorrangig Maßnahmen von hessischen Antragsberechtigten. Im begründeten Einzelfall steht das Programm bei ausreichender Verfügbarkeit von Mitteln auch Antragsberechtigten aus anderen Regionen außerhalb Hessens offen, die sich mit ihren Maßnahmen im HOLM ansiedeln und dadurch den Logistikstandort Hessen stärken.

Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Für eine Erstberatung sowie die Einreichung einer Projektskizze auf der ersten Stufe ist die HOLM GmbH zuständig. Die Einreichung von Skizzen ist jederzeit möglich. Der Projektantrag auf der zweiten Stufe ist im Falle der Aufforderung zur Antragstellung bei der HA Hessen Agentur GmbH einzureichen. 

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Fakten über das Förderprogramm "Logistik und Mobilität"

  • Fördergeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Inhalte: Innovative Themen in Logistik und Mobilität
  • Laufzeit: seit 2017
  • Einreichungen: jederzeit möglich


Projektbeispiele

Ansprechpartner

Hendrik Terstiege

Hendrik Terstiege

Hendrik Terstiege

Projektmanager Informations- und Kommunikationstechnologie, Software, Internetanwendungen

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8962
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58962

hendrik.terstiege@hessen-agentur.de

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Projektmanagerin Produktions- und Materialtechnologie, Verfahrenstechnik, Optik, Industrie 4.0

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8665
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58665

renate.kirsch@hessen-agentur.de

Downloads