www.innovationsfoerderung-hessen.de

Elektromobilität

<
>
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität

Elektromobilität - das heißt mit Strom fahren statt mit Benzin. E-Fahrzeuge sind sehr effizient, sauber, antriebsstark und alltagstauglich.
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Förderung der Elektromobilität in Hessen

Um die Nutzung der Elektromobilität in Wirtschaft und Gesellschaft zu forcieren, fördert das Land Hessen die Entwicklung innovativer Technologien, Produkte und Verfahren. Förderfähig sind ferner herausragende Pilotvorhaben, die die E-Mobilität in neuen Bereichen oder unter Anwendung neuer Technologien erproben und damit wichtige Transfererkenntnisse generieren.

Der Schwerpunkt liegt auf Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Darüber hinaus können auch Pilot- und Demonstrationsprojekte sowie in Ausnahmefällen grundlegende Lösungskonzepte gefördert werden.

Die Fördermaßnahme richtet sich an alle Unternehmen sowie wissenschaftliche und öffentliche Einrichtungen in Hessen. Eine Beschränkung auf kleine und mittlere Unternehmen besteht nicht. Gefördert werden können sowohl Verbundprojekte als auch Einzelprojekte.

Das Land Hessen fördert darüber hinaus den Aufbau von Ladeinfrastruktur beim Arbeitgeber

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Förderaufruf „Innovative Lade- und Betankungstechnologien für klimafreundliche Antriebe“ - Einreichfrist: 08.10.2020

Gesucht: Innovationen, die das Laden und Betanken von Elektro- und H2-Fahrzeugen intelligenter, schneller und sicherer machen!

Der Erfolg der Elektromobilität wird maßgeblich von einer leistungsfähigen Infrastruktur zum Laden von Strom und Tanken von Wasserstoff bestimmt. Neben einem möglichst flächendeckenden Netz ist vor allem die unkomplizierte Nutzung dieser Ladesysteme entscheidend.

Wenngleich es Fortschritte gibt, werden Ladesäulen und H2-Tankeinrichtungen gegenüber herkömmlichen Mineralöltankstellen immer noch als störungsanfällig und wenig anwendungsfreundlich wahrgenommen.

Der Förderaufruf richtet sich an alle Unternehmen, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Hessen, die mittels technischer Innovationen einen Beitrag zur Verbesserung des Gesamtsystems „Laden“ bzw. „Tanken“ von Elektro- bzw. Brennstoffzellenfahrzeugen leisten möchten. Förderfähig sind auch Pilotprojekte, die disruptive Lade- und Tankkonzepte aufbauen und erproben.

Beispielhaft seien die folgenden Bereiche genannt:

  • „Next Generation“: Neue Lade- und Tankkonzepte:
    - Tank- und Ladekonzepte für Flotten
    - Lösungen zur Optimierung von Ladeleistungen und Ladegeschwindigkeiten
    - Automatisiertes Laden/Tanken inkl. Tankrobotik

  • Neue Materialien, neues Teile- und Funktionsdesign von Ladeinfrastruktur

  • Lade- und Tanksysteme für Nutzfahrzeuge, Einsatzfahrzeuge, Busse, Heavy Duty und maritime Anwendungen; entsprechende Umrüstung von Lade- und Tankinfrastrukturen

  • H2-Betankung und H2-Tankstellenkonzepte:
    - Technische Optimierungen für eine breitere Versorgung von Flotten, Nutzfahrzeugen, LKW, Bussen
    - Optimierung des H2-Tankstellenbetriebs (Energieverbrauch, Anschlussleistungen etc.)
    - Versorgung von H2-Tankstellen und H2-Verteilung (Wechsel-/Trailer, Pipeline/-netze, On-Site-Erzeugung)
    - Integration von H2-Tankstellen in bestehende Infrastrukturen und Entwicklung von Betreibermodellen
    - Entwicklung und Standardisierung von Betankungsprotokollen für unterschiedliche Tanktypen und -größen
    - Zertifizierung von H2, Qualitätskontrolle und Abnahmeprozeduren von H2-Tankstelle

  •  Sicherheitslösungen:
    - Batterie: Hochvolt, High Power Charging
    - Wasserstoff: Optimierung Verdichterverfügbarkeit für Hochdruckanwendungen, Tank, Datenkommunikation (IR, wired etc.), Kompatibilität von Betankungsdruckstufen (Tankkupplungen, Abreißsicherungen, Schläuche, Filter, Tanknippel, Rückschlagventile etc.), Tanktemperaturen, H2-Kühlungskonzepte
    - Schutz vor Vandalismus und Manipulation

  • Notfalllösungen / Back-Up-Lösungen zur Aufrechterhaltung der Mobilität:
    - Interimstankstellen für Wasserstoff
    - Mobile Ladeinfrastruktur / mobile Systemlösungen
    - Induktionsflächen

  • Fernwartung, Diagnose und Überprüfung von Lade- und Tankinfrastruktur

  • IKT und digitale Lösungen:
    - Zugangs-, Abrechnungs- und Bezahlsysteme
    - Kommunikation der Lade-, Tankinfrastruktur mit dem Fahrzeug
    - Interfaces, Schnittstellen, Benutzererkennung
    - Datenmanagement, cloud- und BigData-Anwendungen

  • Lastmanagement und Versorgung von Ladepunkten, H2-Erzeugung und Optimierung im Strommarkt

  • Ladeinfrastruktur und Gebäudetechnik inkl. Park- und Stellplatzstrukturen, neue technologische City- und Ladeparkkonzepte

 

Das Antragsverfahren erfolgt zweistufig. Auf der ersten Stufe ist eine Projektskizze bis zum 08.10.2020 bei der Hessen Agentur einzureichen:

HA Hessen Agentur GmbH
Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte
Elektromobilität
Herrn Dirk Säuberlich / Frau Alina Riepshoff
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung erfolgt als anteiliger Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Projektausgaben von bis zu 50 %. Bei Universitäten, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen können bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden (bei Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ist in bestimmten Fällen sogar eine Förderquote bis zu 100 % möglich).

Pro Projekt darf die Zuwendung 500.000 Euro nicht überschreiten. Bei Verbundprojekten ist der Zuschuss auf 250.000 Euro pro Projektpartner beschränkt. Gefördert werden nur Projekte mit einem Gesamtausgabenvolumen von mindestens 10.000 Euro.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsverfahren

Die Hessen Agentur ist im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums als Projektträger tätig. Die Antragstellung kann jederzeit erfolgen. Das Antragsverfahren erfolgt zweistufig. Zunächst ist eine kurze, aussagekräftige Projektskizze (siehe auch Downloadbereich unten) vorzulegen. Im Falle einer positiven Begutachtung erfolgt die Aufforderung zur Einreichung eines Vollantrags. Die Formatvorlage der Projektskizze finden Sie im Download-Bereich unten.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Strom bewegt – Elektromobilität in Hessen

Hessen ist Transitland und Logistikstandort – die Mobilität ist einer der wichtigsten Standortfaktoren. Das Ziel der hessischen Landesregierung ist es, diese Mobilität nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten.

Bereits seit 2008 widmet sie sich dem Thema Elektromobilität und hat diese innovative Technologie zu einem der Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit
gemacht. Seit 2016 wurde dieses Engagement durch die Einrichtung einer Geschäftsstelle Elektromobilität bei der HA Hessen Agentur GmbH weiter verstärkt.

Logo Strom bewegt

www.strom-bewegt.de

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Fakten über das Förderprogramm "Elektromobilität"

  • Fördergeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Inhalte: Vorhaben zur Unterstützung und Beschleunigung der Marktdurchdringung von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen
  • Laufzeit: seit 2016
  • Einreichungen: jederzeit möglich

Zu den Einreichfristen

Projektbeispiele

Ansprechpartner

Elektromobilität

Dirk Säuberlich

Dirk Säuberlich

Projektmanager

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8906
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58906

dirk.saeuberlich@hessen-agentur.de

Ansprechpartnerin

Elektromobilität

Alina Riepshoff

Alina Riepshoff

Projektmanagerin

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8957
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58957

alina.riepshoff@hessen-agentur.de

Downloads