www.innovationsfoerderung-hessen.de

Energietechnologien

<
>
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Förderung innovativer Energietechnologien

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) unterstützt innovative Energietechnologievorhaben, die einen grüneren, CO2-armen Übergang zu einer CO2-neutralen Wirtschaft und einem widerstandsfähigen Europa ermöglichen.

Auftaktveranstaltung am 20. Juli 2022: weitere Informationen hier

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsberechtigte, Art und Umfang der Förderung

Entwicklungs-, Pilot- und Demonstrationsvorhaben
Gefördert werden Entwicklungs-, Pilot- und Demonstrationsvorhaben, die einzeln oder im Verbund umgesetzt werden. In den Vorhaben sollen neue Strategien und Lösungen, Technologien oder Verfahren zur Nutzung erneuerbarer Energien, zur rationellen Energieerzeugung und -verwendung, zur Speicherung von Energie sowie zur Netzintegration entwickelt oder angewendet werden.

Die in einem Vorhaben eingesetzten Technologien bzw. Technologiekombinationen müssen auf weitere Vorhaben in vergleichbaren Anwendungsfällen übertragbar sein. Die Vorhaben sollen geeignet sein, die Ziele des Hessischen Energiegesetzes zu unterstützen, zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende in Hessen beizutragen und eine Verringerung klimarelevanter Emissionen zu bewirken. Sie sollen eine technologische, ökonomische oder ökologische Verbesserung zu marktgängigen Lösungen erwarten lassen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, kommunale Gebietskörperschaften, Zusammenschlüsse von kommunalen Gebietskörperschaften, Verbände, Vereine, Stiftungen und Genossenschaften.

Art und Umfang der Förderung
Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) als freigestellte Beihilfe gewährt. Die anteilige Höhe der Förderung bestimmt sich nach der Art und Größe des Antragstellers, der Einbindung von Verbundpartnern sowie dem Fördergebiet. Entwicklungsvorhaben sowie Pilot- und Demonstrationsvorhaben mit weniger als 400.000 Euro bzw. Teilvorhaben eines Verbundvorhabens und Durchführbarkeitsstudien mit weniger als 100.000 Euro förderfähigen Kosten sind von der Förderung ausgeschlossen.

Zuwendungsfähig sind je nach Vorhabentyp projektbezogene Personalausgaben auf Basis von Standardeinheitskosten zuzüglich einer Gemeinkostenpauschale sowie verschiedene Arten von Sachkosten.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsverfahren

Für eine fundierte Einschätzung der Förderwürdigkeit eines Projektes wird den Interessenten empfohlen, sich vor einer Antragstellung von der Hessen Agentur (HA) beraten zu lassen und zunächst eine Projektskizze einzureichen (Gliederung folgt in Kürze).

Die Projektskizze dient als Basis für ein erstes Gespräch bzw. eine erste unverbindliche Einschätzung des geplanten Vorhabens durch die HA.
Die HA berät als fachtechnische Dienststelle, während die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) die Vorhaben bewilligt und die Fördermittel administriert.

  • Nach eingehender Beratung durch die HA und Prüfung der Projektskizze erfolgt die Antragstellung vor Beginn des Vorhabens digital über das elektronische Kundenportal der WIBank: Ab dem 16.8.2022 finden Sie hier den entsprechenden Link (Registrierung erforderlich). Bei Verbundvorhaben stellt jeder Partner einen eigenen Antrag im Kundenportal.
  • Das Vorhaben ist in einer „Vorhabenbeschreibung“ als Anlage zum digital ausfüllbaren Antrag inhaltlich zu beschreiben (Gliederung folgt in Kürze). Bei Verbundvorhaben sind der Bezug zum gemeinsamen Vorhaben und die Rollen der einzelnen Partner in der Vorhabenbeschreibung herauszuarbeiten.
  • Nach Eingang des Antrags im Kundenportal der WIBank kontaktiert die HA die Antragsteller und berät zu inhaltlichen und formalen Fragen.
  • Bei positiver Begutachtung der Unterlagen durch die HA folgt eine Bewertung des Vorhabens durch ein Beratungsgremium.
  • Bei positiver Einschätzung des Gremiums folgt die formale Prüfung des Antrags durch die WIBank.
  • Sollten keine Beanstandungen vorliegen, kann die WIBank die Vorhaben bewilligen und Förderbescheide ausstellen.
  • Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Die Bewilligungsbehörde entscheidet aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Mittel.
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Fakten über das Förderprogramm "Energietechnologien"

  • Fördergeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Fördermittel: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
  • Inhalte: Entwicklung und Erprobung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen
  • Laufzeit: 2022 – 2027
  • Einreichungen jederzeit möglich

Ansprechpartner

Manuel Sturm

Manuel Sturm

Manuel Sturm

Projektmanager

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8953
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58953

manuel.sturm@hessen-agentur.de

Ansprechpartnerin

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Projektmanagerin

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8665
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58665

renate.kirsch@hessen-agentur.de

Downloads