www.innovationsfoerderung-hessen.de

Kreativwirtschaft

<
>
  • Einreichungen
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Förderung von Einrichtungen der Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) fördert die Wettbewerbsfähigkeit der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft.
www.innovationsfoerderung-hessen.de

Stärkung des Kreativstandortes Hessen

Gefördert werden Angebote für die und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Zur Kultur- und Kreativwirtschaft zählen erwerbswirtschaftlich orientierte Unternehmen, die sich u.a. der Schaffung, Produktion, Verteilung und /oder medialen Verbreitung von kulturellen bzw. kreativen Gütern widmen. Dies umfasst die Teilmärkte Werbemarkt, Software-/ Gamesindustrie, Pressemarkt, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Filmwirtschaft, Buchmarkt, Musikwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Rundfunkwirtschaft und Kunstmarkt.

Gefördert werden Projekte, die geeignet sind, die Wettbewerbsfähigkeit, die fachliche Qualifikation oder die Wahrnehmung der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft zu steigern, z.B. durch:

  • Festivals, Kongresse, Konferenzen, Workshops, Seminare
  • Maßnahmen zur Image- und Identitätsbildung, Vernetzung sowie zur Entwicklung des Kreativwirtschaftsstandorts
  • Maßnahmen zum Wissenstransfer und der Markterschließung
  • andere entsprechende Veranstaltungen und Angebote

 

Von einer Förderung ausgenommen sind Kulturprojekte. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert kulturelle Initiativen und Institutionen sowie Kulturschaffende und deren Projekte: https://wissenschaft.hessen.de/Foerderung-finden/Kulturfoerderung.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind hessische Organisationen, Institutionen und Initiativen der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft, Körperschaften des Öffentlichen Rechts, insbesondere Hochschulen und Kammern oder juristische und natürliche Personen.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung wird als Projektförderung im Wege der Anteilsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt.

Der Anteil der Landesförderung beträgt bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Zuwendungen bis zu 5.000 Euro erfolgen als Festbetragsfinanzierung.

Gefördert werden Ausgaben, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem geförderten Vorhaben stehen:

  • Personalausgaben für eigenes Personal
  • Kosten für an Dritte vergebene Aufträge; Honorare
  • Mieten für Räumlichkeiten, die für Beratungen genutzt werden
  • Miete und Leasing von Ausstattungsgegenständen; Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Projektbezogener Kosten für Material, Druck und dergleichen.


Von der Förderung ausgenommen sind individuelle Beratungsleistungen, insbesondere in rechtlichen, steuerlichen oder planerischen Angelegenheiten.

Sofern einschlägig sind bei der Förderung i.d.R. „De-minimis“-Bestimmungen anzuwenden. Danach kann ein Unternehmen innerhalb von drei Jahren „De minimis“-Beihilfen im Umfang von bis zu 200.000 Euro erhalten. Bei De-minimis-Beihilfen sind Informations- und Dokumentationspflichten von den Begünstigten zu beachten. Für jeden Einzelfall wird geprüft, ob alternativ die Ausreichung freigestellter Beihilfen etwa gemäß Artikel 53 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung zur Anwendung kommen kann.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Antragsverfahren

Bei ersten inhaltlichen Fragen steht die Geschäftsstelle Kreativwirtschaft Hessen (www.kreativwirtschaft-hessen.de) für eine Einschätzung des Projektvorhabens und seiner Förderwürdigkeit zur Verfügung.

Eine formale Antragstellung erfolgt bei der Hessen Agentur als Bewilligungsbehörde (Ansprechpartnerinnen s.u.). Die Zusendung von Antragsunterlagen für eine Erstprüfung kann vorab per E-Mail erfolgen.

Anträge auf Förderung sind nach Abstimmung vor Projektbeginn bei der HA Hessen Agentur GmbH schriftlich (unterzeichnet) einzureichen. Anträge, die nach dem 30.09. eingehen, können nur für solche Vorhaben berücksichtigt werden, die im Folgejahr abschließen.

Nach inhaltlicher und formaler Prüfung kann die Bewilligungsbehörde das Vorhaben bewilligen und einen Zuwendungsbescheid ausstellen. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Die Bewilligungsbehörde entscheidet aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

www.innovationsfoerderung-hessen.de

Fakten über das Förderprogramm "Kultur- und Kreativwirtschaft"

  • Fördergeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
  • Ziel: Förderung von Einrichtungen der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft, um insbesondere Netzwerke zu errichten, Kompetenzen aufzubauen und Projekte zu veranstalten.

Ansprechpartnerin

Ilga Vis

Ilga Vis

Ilga Vis

Projektmanagerin

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8372
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58372

ilga.vis@hessen-agentur.de

Ansprechpartnerin

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Renate Kirsch

Projektmanagerin

Tel.: +49 (0)611 / 95017 - 8665
Fax: +49 (0)611 / 95017 - 58665

renate.kirsch@hessen-agentur.de

Downloads